Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

October 02 2014

achim724
Reposted byunbillpowerToThePoeple

September 29 2014

achim724

September 22 2014

achim724

September 15 2014

achim724

September 12 2014

achim724
Reposted byphinc4os

August 06 2014

achim724

July 29 2014

achim724

July 24 2014

achim724

July 06 2014

achim724

June 29 2014

achim724
achim724

February 16 2014

achim724

January 22 2014

achim724
Erstaunlich lesenswerter Artikel in der Berliner Morgenpost übers Flüchtlingscamp am Kreuzberger Oranienplatz

January 19 2014

achim724

Camp Oranienplatz

Derzeit übernachten zwischen 30 und 40 Menschen auf dem Oranienplatz in den provisorischen Gemeinschaftszelten, in den kleinen Hütten aus Holzplatten, mit Matratzen gegen die Kälte isoliert, aber nicht vor den Ratten geschützt. Ja, die Ratten, die Ratten. Sie waren Thema in den vergangenen Tagen, am Freitag machten CDU-Mitglieder mit Flyern auf dem Platz auf das Gesundheitsrisiko aufmerksam. Selbst die Flüchtlinge reden oft von ihnen, weil die Biester überall sind: quietschend, rennend, raschelnd, wuselnd. Die Nager sind ein Schreckensbild jeder Zivilisation, sie kommen, wo sich Zustände verschlechtern, sichtbar sind sie nur, wenn der Abstand zwischen Mensch und Tier geringer wird. Aber um über diesen Platz zu sprechen, muss man für einen Moment zumindest die Ratten ausblenden, sie nicht auch noch instrumentalisieren, wie so viel an diesem Lager instrumentalisiert wurde. Schließlich geht es hier: um Menschen. [...] 'Diese Flüchtlinge sind durch das Camp sichtbar in Berlin und tragen so ihr Problem in die Mitte der Gesellschaft.' Sie [sc. Canan Bayram] weiß um die desolaten hygienischen Zustände, aber nimmt diese in Kauf: 'Der Status Quo der Gesetzeslage wird durch diesen Slum sichtbar.'
Camp O'platz | MoPo

January 09 2014

achim724
Für den ersten Toten werden alle Blumen niederlegen. Auch die Politiker, die heute über Bulgaren und Rumänen herziehen. Dass es soweit nicht kommt, haben sie selbst in der Hand. Eine neue Klausurtagung wäre nötig, der Bundestag nach Wildbad Kreuth, die Übertragungswagen hinterher und dann tagelang nur ein Thema: dass in Deutschland Asylheime brennen – und dass es so nicht weitergehen kann.
[Siehe auch hier.]
Dt. Pogrome-Revival? | taz

December 24 2013

achim724
"Auch wenn man sich als Staatsbürger auf den sicheren Rechtsstandpunkt zurückzieht, auch wenn man begriffsguillotinengenau unterscheidet zwischen erfolgreichen Asylbewerbern und skeptisch zu betrachtenden Elendsflüchtlingen und Wirtschaftsmigranten, dürften die ruhigen Jahre vorbei sein."
Aber unserer Nanoopposition wird's nicht vergönnt sein, dafür zu sorgen, dass der Europameister/Weltdritter im Waffenexport überhaupt wieder so was wie ein Asylrecht bekommt...
Vorm Xmas-Eve zu Flüchtlingen | TSP

December 11 2013

achim724
Der Henkel geht so lange zum O'Platz, bis er bricht.
Lawn & order!

November 27 2013

achim724
Sie nennen uns Illegale, aber sie sind es, die uns unsere Rechte nehmen, uns in Gefängnisse stecken. [...] Wir werden uns bemerkbar machen, keine Sorge. Wir sind nicht auf dem Platz, um zu schlafen. [...] Glauben Sie mir: Wir meinen es sehr ernst. Wenn die Regierung will, dass wir unser Leben für unsere Forderungen aufs Spiel setzen, dann werden wir auch das tun. [...] Ich habe gesehen, wie Leute im Lager verrückt geworden sind, anderswo haben sich welche aufgehängt. So will ich nicht enden. [...] Viele übersehen, dass wir nicht aus Spaß herkommen, sondern weil wir vertrieben wurden. Und das oft, weil die europäischen Länder bei uns Krieg führen oder unsere Konflikte mit ihren Waffen aufrüsten. [...] ich habe hier so tolle Menschen kennengelernt, auch hier in der Nachbarschaft! Die Leute bringen Spenden und Lebensmittel, laden uns nach Hause ein. Wie sagt man? Wenn du die Menschen liebst, liebst du den Ort.
Napuli-Langa-Interview 19.2.13 | taz
Reposted bypowerToThePoepledarksideofthemoonSirenensang

November 26 2013

achim724
„Wir haben keine Angst, denn wir sind bereits tot, wir sind keine Menschen mehr.“ (Nigerianer vom O'platz, 25.11.13, lt. BLZ)
Flüchtlingscamp Kreuzberg | BLZ

October 27 2013

achim724
Prantl: "[...] dieses deutsche Asyl [für Ed Snowden] könnte auch ein Mittel sein zur Wiederherstellung der gröblichst verletzten deutschen Souveränität."
Danke, Edward Snowden | SZ
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl