Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

July 09 2015

achim724

Helft den Banken!

Griechenland war seit 2010 bankrott – und deshalb war jeder Kredit, der hineingeschaufelt wurde, um alte Kredite zu bezahlen, verfeuertes Geld. Die europäischen Steuerzahler zahlten Milliarden, und die Griechen ­sahen fast nichts davon, nur dass die Schulden weiter stiegen. Die einzigen Profiteure waren die Banken, die aus ihren Risiken gekauft wurden.

C.Seibt über Alexis Tsipras | Tagesanzeiger

June 22 2015

achim724

Unerträglich hochfahrende Penetranz einer Regierung "der Märkte" - bei gleichzeitiger mega-peinlicher makroökonomischer Demenz (noch wirkt sie für uns) und der Unfähigkeit, "die Wirtschaft" oder gar die vermeintlichen Rechte ihrer Bürger*innen zu schützen.

Reposted bymaalzaan maalzaan

March 20 2015

achim724
0159 0e17

Wenn der SPIEGEL, diese Spraydose des Neoliberalismus, plötzlich durch Kampagnen-Überspitzung wider den Stachel löcken will, dann aber voll krass geschmacklos!

Siehe auch im SPIEGELblog

March 12 2015

achim724

Der deutsche Medien-Mainstream gräbt der Bevölkerung einen Tunnelblick und macht das ganze Land zum
'Tal der Ahnungslosen'

Jeder Mensch, der ein bisschen Verständnis für ein Miteinander hat, sollte doch eigentlich begreifen, dass auftrumpfendes Herrenreitergehabe aus der Position der mächtigsten Wirtschaft Europas gegenüber den kleinen Ländern als arrogante Übertretung angesehen wird und man in einer gleichberechtigten Europäischen Union niemanden ohne Folgen als Befehlsempfänger abkanzeln kann. Es geht hier nicht nur um Sachpolitik, sondern immer auch um Zungenschläge. Wem jedes Gespür für Empathie abgeht und wer glaubt, Partner so behandeln zu können, ist gewissermaßen ein 'objektiver Antieuropäer'. Kurz gesagt, er zerstört Europa, egal, ob er das mit Absicht oder nur aus Dummheit tut. Man sehnt sich geradezu nach der Kohlschen Art Europa zu führen zurück. Kein Wunder, dass der Ex-Kanzler über Angela Merkel gesagt hat: 'Die macht mir mein Europa kaputt.'
R.Misik in DGB-Gegenblende, 11.3.15
Reposted by02mydafsoup-01 02mydafsoup-01

January 01 2015

achim724

Alle Macht geht vom Kapital aus!

Griechenland könnte zum Hoffnungszeichen der Demokratie in Europa werden. Ex oriente lux! In der Euro-Krise hat die Demokratie in Europa einen autoritären Charakter angenommen. Der damalige Präsident der EU-Kommission, Manuel Barroso, sagte 2011, die Märkte seien ungeduldig: 'Die Demokratie ist zu langsam.' Das lastet schwer auf dem Kontinent. Die Demokratie verkam zur Herrschaft von Experten durch Experten für Experten - nicht mehr Lincolns Satz von der 'Regierung des Volkes durch das Volk und für das Volk' gilt, sondern Lenins vom 'Komitee zur Regelung der Angelegenheiten der Bourgeoisie'.
Ex Oriente Lux | Augstein in SpOn
Reposted byepimetheus epimetheus

July 16 2013

achim724
"Recessions can hurt. But Austerity kills." (Stuckler und Basu: "The Body Economic")
2009 musste Athen den Gesundheitsetat von 24 auf 16 Milliarden Euro kürzen. Danach schnellte die HIV-Rate hoch, weil nicht mehr genügend frische Nadeln an Drogensüchtige ausgeteilt werden konnten. Die Kindersterblichkeit ist um 40 Prozent gestiegen. In den Jahren 2010 und 2011 wurde weiter gekürzt, mit der Folge, dass es in vielen Krankenhäusern heute zugeht wie in Drittwelthospitälern, selbst einfachste Dinge wie Handschuhe, Desinfektionssprays und Schmerzmittel fehlen. 40 Prozent der Bevölkerung dürfen aber gar kein Krankenhaus mehr aufsuchen, weil sie aus der Krankenversicherung geflogen sind. [...] Als Schweden und Finnland in den Achtziger- und Neunzigerjahren durch eine Rezession gingen, blieb die Zahl der Selbstmorde konstant. Beide Länder kürzten in dieser Krisenzeit nicht im Gesundheitssektor. Die [...] Isländer weigerten sich am Ende ebenfalls, die Austeritäts-Forderungen des IWF umzusetzen. Im Gegenteil, sie steigerten die Sozialausgaben von 21 auf 25 Prozent des Bruttosozialprodukts. Mit dem Ergebnis, dass sich die Gesundheitsdaten der Isländer trotz der Krise signifikant verbesserten. [...]
Die beiden Epidemiologen argumentieren nicht sozial oder verantwortungsethisch, sondern streng volkswirtschaftlich. Sie rechnen die ökonomischen Langzeitschäden durch, die durch all die Selbstmorde, Infektionen, Krankheiten, Depressionen und die Arbeitslosigkeit entstehen und entlarven die Austeritätspolitik, die ja stets im Gewand wissenschaftlich kühler Sachlogik daherkommt, als destruktive Ideologie [...]
Wie sich die Finanzkrise auf die Gesundheit auswirkt | SZ
Reposted bymaalzaanmalschauen2
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl