Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

June 23 2015

achim724

Aggressiver oder doch besser: bellezistischer Humanismus

Menschen gibt es genug. Aber einen Tiger. Versuch mal, einen aussterbenden Tiger zu machen! Selbst Pinguine in der Antarktis, Robben in Alaska oder seltene Käfer im Schwarzwald besitzen in Deutschland eine wirksamere Lobby als alle bedrohten Menschen zusammen. Diese Einsicht macht aus der kleinen Sensation einen historischen Skandal!

[Wie grandios abwegig, Engagement für bedrohte Arten, eine lebenswerte "Um"welt, eine zukunftsfähige Stadtentwicklung usvw. gegen das für Menschenrechte auszuspielen, ein Entweder-oder draus zu fabrizieren statt des doch wirklich selbstverständlichen Sowohl-als auch!
Kaum vorstellbar, dass die Vordenker*innen des ZPS nicht wissen, dass es für die kompliziertesten Probleme klare, einfache, unmittelbar einleuchtende, obendrein noch schöne Lösungen gibt - nur sind sie zumeist falsch.
Im ganzen Text sucht mensch übrigens vergeblich Begriffe wie Guantánmo, Abu Ghraib, Ramstein, Indigene, humanitäre Einsätze (womit die aggressiven Militäreinsätze zum Schutz "unserer" Rohstoffe und eigenen Truppen bemäntelt werden, heißen hier "Genozidinterventionen") und das Wort "Krieg" fällt vorwiegend im Zusammenhang mit Tschtschenien. Das Napalm auf Vietnam hat nichts mit der bewunderten Supermacht zu tun, Laos und Kambodscha, worauf mehr Bomben fielen als im gesamten Weltkrieg II, was schließlich eine der grässlichsten Regime an die Macht brachte, die einen Genozid am eigenen Volk verübte, aber vom Westen als alleinige Vertretung ihres bestialisch geschundenen Volkes anerkannt blieb, und last not least der Irak - all das bleibt ungenannt. Andererseits gehört schon einige Chuzpe dazu, das in infamer Auslegung eines UN-Mandats buchstäblich wie auch als Staat zerstörte Libyen zu erwähnen. Warum die aufgezählten Staaten zerfallen, interessiert nicht. Über das brachiale Eingreifen der barbarischen, aber treu verbündeten, nur immer weiter aufgerüsteten Diktatur Saudi Arabien im Jemen mit zahlreichen zivilen Opfern - kein Wort. (Dass es außerdem keiner Reise nach Somalia bedarf, sondern nur der natürlich wenig spektakulären Begleitung eines "Hartzers", einer "Hartzerin" ins Job Center hängt damit zusammen, dass Menschen- und Grundrechte unteilbar sind. - Und der Vergleich Bosniens/Srebrenica mit Auschwitz und dem Holocaust - eine groteske Relativierung des industriellen Massenmords - diente bekanntlich dem ersten grünen dt. Außenminister zur Rechtfertigung des ersten dt. Angriffskriegs seit 1939.]

Aggressiver Humanismus | ZPS

February 18 2015

achim724

50 Shades of torture

Nehmt den Fall von Erma Faye Stewart, eine alleinstehende afro-amerikanische Mutter von zwei Kindern, die im Alter von 30 Jahren im Jahr 2000 bei einer Drogenrazzia in Hearne, Texas verhaftet wurde. Im Gefängnis bekam sie Panik, weil niemand sich um ihre zwei kleinen Kinder kümmern konnte.

Obwohl sie ihre Unschuld beteuerte, sagte der vom Gericht gestellte Anwalt zu ihr, sich schuldig zu bekennen, da der Staatsanwalt dann Bewährung anbiete. Frau Stewart war einen Monat im Gefängnis bis sie nachgab. Sie wurde zu 10 Jahren Bewährung verurteilt und einer Geldstrafe von 1000 $. Die wahre Strafe begann mit ihrer Freilassung. Frau Stewart hatte somit ein Strafregister; sie war ohne Mittel, ihre Essensmarken wurden ihr gestrichen und sie wurde aus ihrer Sozialwohnung geworfen. Nachdem sie obdachlos wurde, nahm man ihr die Kinder weg und gab sie in ein Kinderheim. Am Ende hatte sie alles verloren, obwohl sie sich auf den Deal eingelassen hatte.

October 02 2014

achim724
Reposted byunbillpowerToThePoeple
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl